Quelleninformationen

Stadtarchiv Ludwigshafen am Rhein
Ancestry.com. Ludwigshafen, Deutschland, Alphabetische Tabellen des Zivil- und Personenstands, 1730-1903 [Datenbank online]. Provo, UT, USA: Ancestry.com Operations, Inc., 2015.
Ursprüngliche Daten: Tabellenbücher, 1730-1903. Stadtarchiv Ludwigshafen, Ludwigshafen, Deutschland.

 Ludwigshafen, Deutschland, Alphabetische Tabellen des Zivil- und Personenstands, 1730-1903

Informationen zur Sammlung

Diese Sammlung enthält alphabetische Tabellen der Geburts- Heirats- und Sterberegister für Ludwigshafen ab 1851 sowie ab 1730 für einige zuvor selbstständige Ortschaften, die später zu Ludwigshafen eingemeindet wurden. Ludwigshafen liegt am linken Rheinufer gegenüber der Stadt Mannheim etwa 20 km nördlich von Speyer und etwa 25 km nordwestlich von Heidelberg in der Metropolregion Rhein-Neckar in der Pfalz. Ludwigshafen gehört als kreisfreie Stadt zum 1946 gegründeten Bundesland Rheinland-Pfalz.

Ludwigshafen, zu Ehren von König Ludwig I. von Bayern benannt, bekam im Jahre 1852 die Rechte einer Gemeinde und wurde 1859 zur eigenständigen Stadt erhoben. Seit 1882 trägt sie offiziell den Zusatz „am Rhein“. Während des Zeitraums der Sammlung gehörten, die später zu Ludwigshafen eingemeindeten Orte anfangs zur Französischen Republik und ab 1816 zum Königreich Bayern. Enthalten sind die Gemeinden Edigheim, Friesenheim, Maudach, Mundenheim, Oggersheim, Oppau, Rheingönheim und Ruchheim, wobei deren Laufzeiten variieren.

Geburts-, Heirats- und Sterberegister sind in den linksrheinischen Gebieten, zu denen auch die Stadt Ludwigshafen gehört, nach dem Vorbild der französischen Zivilstandsdokumentation bereits ab dem 1. Mai 1798 geführt worden. Für das gesamte damalige Deutsche Reich wurde die Registrierung durch örtliche Standesämter dann ab dem 1. Januar 1876 übernommen.

Ergänzend zu den Registern wurden von den Zivilstandesbeamten alphabetische Tabellen und Verzeichnisse, auch Zivilstandstabellen oder Tabellenbücher genannt, angelegt. Dabei wurden Vordrucke handschriftlich ausgefüllt. Die Tabellen sind alphabetisch nach dem Nachnamen der beurkundeten Person und innerhalb eines Buchstabens chronologisch sortiert. Bei den meisten Gemeinden sind die Angaben zur Geburt, Eheschließung und Sterbefall zusammengefasst. Gelegentlich sind auch Aufgebote dokumentiert.

Informationen zu den Dokumenten

Je nach verwendeten Vordrucken sind folgende Angaben zu finden:

  • Nachname, Vornamen der beurkundeten Person
  • Datum der Akten (Jahr, Monat, Tag)
  • Art der Akten (in den Vordrucken „Natur der Akten“ genannt)
  • Verweise zu den Geburts,- Heirats,- und Sterberegistern
  • Bemerkungen

Informationen zur Benutzung

In der Box „Diese Sammlung durchsuchen“ kann zunächst die Gemeinde, danach die jeweilige Laufzeit bzw. der Band der Tabellen ausgewählt werden.