Quelleninformationen

Ancestry.com. Vereinigte Staaten, Zähldistriktpläne und Bescheibungen, 1940 [Datenbank online]. Provo, UT, USA: Ancestry.com Operations, Inc., 2012.
Ursprüngliche Daten: United States of America, Bureau of the Census.

 Vereinigte Staaten, Zähldistriktpläne und Bescheibungen, 1940

Die US-Volkszählung von 1940 ist die umfangreichste Volkszählung, deren Daten bisher veröffentlicht wurden. Zudem handelt es sich hierbei um die neueste öffentlich zugängliche Volkszählung. Die Volkszählung gibt einen Einblick ins Leben der Amerikaner im Jahr 1940, mit Details über die Mitglieder eines Haushalts wie Geburtsorte, Berufe, Ausbildung, Staatsbürgerschaft und Einkommen.

Falls Sie im frühen 20. Jahrhundert Verwandte in den Vereinigten Staaten hatten, finden Sie wahrscheinlich die Informationen von mindestens einem Verwandten in diesen Volkszählungsaufzeichnungen. Dadurch wird die Volkszählung von 1940 zu einem ausgezeichneten Ausgangspunkt, wenn Sie mit Ihrer Ahnenforschung beginnen oder wenn Familien-, Lebens- oder religiöse Daten fehlen.

Historischer Hintergrund

Die US-Volkszählung vom 1. April 1940 war die 16. Volkszählung der Vereinigten Staaten. Sie zählte die Bevölkerung des Landes und kam auf 131.669.000 für die kontinentalen US-Bundesstaaten (Hawaii und Alaska ausgeschlossen) und auf 150.621.231 für die USA und alle Territorien und Besitztümer außer den Philippinen. Dies repräsentiert einen Zuwuchs von 7,2 Prozent in den kontinentalen USA seit der Volkszählung von 1930. Die Bundesstaaten mit der größten Bevölkerung im Jahr 1940 waren

  • New York
  • Pennsylvanien
  • Illinois
  • Ohio
  • Kalifornien
  • Texas
  • Michigan
  • Massachusetts
  • New Jersey
  • Missouri

Nicht jedes Haus wurde am 1. April besucht. Die Zähler begannen eigentlich erst am Dienstag, 2. April mit den Zählungen. Die Zählungsdistrikte wurden so geplant, dass Zähler jedes Haus innerhalb von zwei Wochen in städtischen Gebieten und innerhalb eines Monats in ländlichen Gebieten besuchten. Wenn die Zähler an die Tür kamen, zählten sie alle Personen, "deren gewöhnlicher Wohnort am 1. April 1940 in diesem Haushalt war". "Ab" war die Abkürzung, die nach den Namen derjenigen eingetragen wurde, die zum Haushalt gehörten aber am 1. April nicht anwesend waren. Da die Volkszählung offiziel um 12:01 am 1. April aufhörte, hätten Babys, die später an diesem Tag geboren wurden, nicht eingeschlossen werden sollen.

Zähldistrikte (Enumeration Districts, EDs) wurden erstellt, um die Arbeit der Zählung zu vereinfachen. Städte wurden in Sektionen von etwa 2000 Einwohnern aufgeteilt. Diese Datenbank enthält Beschreibungen der Grenzen und Bilder der Zähldistriktpläne. Zähldistriktbeschreibungen und -pläne können beim Suchen nach Vorfahren hilfreich sein, die im Index der Volkszählung von 1940 schwer zu finden sind.

Zähldistriktgrenzen haben sich im Verlauf der Jahre geändert. Ist ist daher äußerst plausibel, dass ein Vorfahre, der in aufeinanderfolgenden Volkszählungen im selben Zähldistrikt aufgeführt wurde, im Jahr 1940 in einem anderen Zähldistrikt als in früheren Volkszählungen erscheint. Die Beschreibungen können dabei helfen, festzustellen, ob der Name des Zähldistrikts geändert wurde.

Diese Pläne und Beschreibungen sollen zusammen mit der US-Volkszählung von 1940 verwendet werden.